Es handelt sich bei unseren Systemen nicht um Nanomaterialien gemäß EU-Verordnungen.

Definition “Nanomaterial” aus der Kosmetikverordnung (VERORDNUNG (EG) Nr. 1223/2009)

„Nanomaterial“: ein unlösliches oder biologisch beständiges und absichtlich hergestelltes Material mit einer oder mehre­ren äußeren Abmessungen oder einer inneren Struktur in einer Größenordnung von 1 bis 100 Nanometern

Definition “technisch hergestelltes Nanomaterial” aus der Lebensmittel-Informationsverordnung (VERORDNUNG (EU) Nr. 1169/2011), welche auch in der Novel Food Verordnung verwendet wird (VERORDNUNG (EU) 2015/2283)

„technisch hergestelltes Nanomaterial“ jedes absichtlich her­gestellte Material, das in einer oder mehreren Dimensionen eine Abmessung in der Größenordnung von 100 nm oder weniger aufweist oder deren innere Struktur oder Oberflä­che aus funktionellen Kompartimenten besteht, von denen viele in einer oder mehreren Dimensionen eine Abmessung in der Größenordnung von 100 nm oder weniger haben, einschließlich Strukturen, Agglomerate und Aggregate, die zwar größer als 100 nm sein können, deren durch die Nanoskaligkeit bedingte Eigenschaften jedoch erhalten blei­ben.

=> Unsere Systeme sind wasserkompatibel und nicht-biologisch beständig. Alle verwendeten Inhaltsstoffe sind vom Körper gut verdaulich. Weiter definiert die zuständige EU-Kommission ein “Nanomaterial” durch einen Feststoffcharakter und schließt explizit Strukturen wie beispielsweise Mizellen aus*. Unsere Systeme sind Gemische von Flüssigkeiten und fallen folglich, unabhängig von ihrer Größe, nicht unter die Definition eines Nanomaterials.

*European Commission: „Questions and Answers on the Commission Recommendation on the Definition on Nanomaterial” (Dezember 2011)
**Auf Anfrage wird gerne eine rechtliche Stellungnahme bereitgestellt